Crêpes-Maker.net - alles rund um das Backen von Crêpes

Crepes Maker

Crêpe Suzette Rezept

Die Crêpe Suzette ist die wahrscheinlich bekannteste Crêpe Variation und bietet den Vorteil, dass für Ihre Zubereitung keine allzu ausgefallenen Zutaten benötigt werden.

Die Crêpe Suzette ist die bekannteste französische Crepes Version und gilt zu Recht als das Non-Plus-Ultra in Sachen Pfannkuchen. Dies bedeutet zwar leider auch, dass ihre Zubereitung um ein vielfaches komplizierter als bei anderen Rezepten ist, aber das Ergebnis entschädigt für die Mühe – kein anderer Pfannkuchen schmeckt ähnlich lecker!

Außerdem macht wohl auch kein anderer Pfannkuchen so viel Eindruck wie eine dramatisch flambierte Crêpe Suzette.

Auf der Suche nach Crêpes Rezepten?

In unserer übersichtlichen Rezeptsammlung finden Sie jede Menge unterschiedliche Crêpes Rezepte – sortiert nach den nützlichsten Kriterien

zur Rezeptsammlung

Dieses Dessert bietet den Vorteil, dass es trotz seines exquisiten Rufes im Grund nicht allzu viele ausgefallene Zutaten benötigt. Bis auf einen Orangenlikör hat man im Grunde alle notwendigen Zutaten bereits zuhause oder kann Sie schnell in einem gewöhnlichen Supermarkt kaufen.

Die Zutaten für die Crêpe Suzette

Für die Teigmasse benötigen wir dieselben Zutaten wie für die meisten andere Crêpes auch.

Für den Teig von 10 französischen Pfannkuchen brauchen wir somit:

  • 200g Mehl
  • ¼ Teelöffel Salz
  • 3 Eier
  • 300ml Milch
  • 50ml Mineralwasser
  • 50g Butter
  • (Zusätzlich können Sie den Teig aber noch mit knapp 2 Vanillezucker TL etwas verfeinern)

Und auch für die Füllung brauchen wir, wie erwähnt, nichts allzu Ausgefallenes, sondern lediglich:

  • 9 unbehandelte Orangen
  • 10 EL Orangen-Likör
  • 100 g Butter
  • 120 g Zucker

Davon dürfte nur der Orangenlikör etwas schwerer aufzutreiben sein, doch auch diesen findet man in der Regel in den meisten größeren Supermärkten. Weiters sollten Sie bei den Orangen unbedingt darauf achten, dass diese unbehandelt sind, da wir davon auch die Schale verwenden werden.

Anschließend können wir uns also an die Zubereitung des Desserts machen:

Crepes Suzette Rezept – die Zubereitung

Diese ist zwar wie bei den meisten anderen Crepes Rezepten keine allzu große Kunst, das einzige Problem bei der Crepe Suzette ist, dass das Backen dieser einige zusätzliche Arbeitsschritte erfordert und somit etwas länger dauert.

1. Schritt – die Teigmischung anrühren

Der erste Schritt allerdings ist derselbe wie bei allen anderen Crepes Rezepten – der Teig muss erstmals zubereitet werden.

Eine original französische Crepes Suzette

Eine Crêpe Suzette sieht wahnsinnig lecker aus – dabei ist die Zubereitung gar nicht so kompliziert

Dabei orientieren Sie sich am besten an der Anleitung aus dem Artikel “Crêpes Grundrezept“, da ich dort bereits alles Wissenswerte bezüglich des Anrührens des Teiges zusammengefasst habe.

Nachdem Sie mit dem Mischen fertig sind, geben Sie die fertige Mischung am besten zur Seite. Diese sollte nämlich im Idealfall mindestens 30 Minuten ziehen.

2. Schritt – die Orangen

Zu Beginn des zweiten Arbeitsschrittes sollten Sie die Schalen von 3 der Bioorangen gründlich waschen. Anschließend können Sie diese Schalen entweder abreiben oder (noch besser) mit einem Zestenreißer dünne Streifen der Schale vorsichtig abtrennen.

Als nächstes schälen Sie 4 der übriggebliebenen Orangen und schneiden deren Fruchtfleisch in knapp einen Zentimeter dicke Scheiben. Die restlichen Orangen können Sie im Anschluss einfach auspressen.

3. Schritt – die Marinade

Der nächste Schritt dieser Kochanleitung ist die Zubereitung der Marinade. Dafür erhitzen Sie zunächst den Zucker in einen Topf und warten dann so lange bis dieser langsam schmilzt und zähflüssig wird.

Sobald dies geschehen ist, können Sie die Butter, welcher idealerweise in kleine Stücke geschnitten wurde, ebenfalls in den Topf geben. Wenn sich die entstehende Masse dann goldbraun verfärbt hat sollten Sie den Topf kurz von der heißen Platte nehmen und den gepressten Orangensaft dazu gießen.

Dies führt dazu, dass das Karamell sofort erstarrt und wieder hart wird. Da Sie den Topf als nächstes allerdings wieder auf die heiße Platte geben und das Ganze nochmals aufkochen lassen ist dies aber kein Problem – der Zucker wird so wieder weich und lässt sich mit dem Orangensaft verrühren.

Sobald dies geschehen ist geben Sie noch die abgetrennten Zesten der Schale in die Marinade und lassen diese kurz mitköcheln. Nach ein bis zwei Minuten sollte man sie dann allerdings wieder aus dem Topf herausfischen, da Sie ihren Geschmack in dieser Zeit bereits abgegeben haben.

Zu guter Letzt können Sie die fertige Marinade in eine Pfanne gießen, in welcher Sie dann die Crêpe wenden können.

Tipp: Während des Schmelzens sollten Sie den Kochtopf nicht aus den Augen lassen, da der Vorgang auch bei mittlerer Hitze sehr schnell vonstattengehen kann und der Zucker recht schnell verbrennt.
Tipp: Da meine Pfannen alle über einen dunklen Boden verfügen verwende ich für das Karamellisieren immer einen Topf. Auf einer hellen Oberfläche lässt sich der Vorgang nämlich besser überwachen. Sollten Sie über eine Pfanne mit einer hellen Beschichtung verfügen, können Sie die Marinade auch darin zubereiten – dann müssen Sie diese nämlich nicht mehr umgießen.

4. Schritt – die Orangenscheiben

Der vierte Schritt dieses Crepes Suzette Rezeptes ist dann wieder relativ einfach. Dabei geben Sie lediglich die Orangenscheiben in die Marinade und lassen diese darin für ungefähr 2  Minuten leicht köcheln bevor Sie die Scheiben wieder entfernen und Sie auf einem Teller zwischenlagern.

5. Schritt – die Crêpes backen

Parallel zu Schritt 3 und 4 können Sie schon mal beginnen den Crepesteig in einer Pfanne oder (noch besser) in einem Crepes Maker auszubacken. Falls Sie das noch nie gemacht haben empfehle ich Ihnen die Anleitung im Artikel “Der perfekte Crêpesteig” zu lesen. In diesem Beitrag finden Sie ein paar wichtige Tipps die Sie während des Vorgangs beachten sollten.

6. Schritt – die Crepes Suzette fertig zubereiten

Die Crepes Suzette richtig Falten

Hier sehen Sie eine der Möglichkeiten des Faltens einer Crêpe Suzette

Nach dem Backen der Crepes können Sie diese auch schon falten. Je nach Anzahl sollten Sie die Pfannkuchen zwei oder dreimal umknicken. Die gefalteten Dessert werden dann einmal durch die Marinade gezogen und dann nebeneinander in der Pfanne angeordnet. Die Orangenscheiben sind im Anschluss daran auf den fertigen Crepes zu verteilen.

Dann geht’s ans Eingemachte – ans Flambieren:

Dafür gießen Sie den Orangenlikör über die ganzen Crepes, welche sich immer noch in der Pfanne befinden und entzünden diese dann mithilfe eines Streichholzes. Die Flamme brauchen Sie im Anschluss nicht zu löschen – sobald Sie ausgeht sind ihre Crêpes fertig!

7. Schritt – die Crêpes Suzette genießen

Der letzte Schritt ist sehr einfach: Nehmen Sie die fertigen Crêpes Suzette aus der Pfanne und richten Sie diese auf kleinen Tellern an.

Mit etwas Zimt können Sie die fertigen Pfannkuchen verzieren und dann heißt‘s genießen!

Ich hoffe Sie konnten mit meiner Anleitung etwas anfangen – ich wünsche Ihnen jedenfalls gutes Gelingen und Bon Appetit!

Abschließend empfehle ich Ihnen noch einen Blick auf die folgenden Video-Kochanleitung zu werfen, in welcher ich eine Crêpe Suzette zubereite:

“Crêpe Suzette Rezept – flambierte Crêpe mit leckeren Orangen” ist ein Video in welchem ich die Zubereitung einer leckeren Crêpe Suzette Schritt für Schritt erkläre.