Crêpes-Maker.net - alles rund um das Backen von Crêpes

Crepes Maker

Crêpes Grundrezept

Crêpes sind einfach zuzubereiten und richtig lecker. Mit unserem französischen Crêpes Grundrezept gelingt ihnen schnell der perfekte Crepes Teig!

Die Crêpes gilt als das „französischste“ aller Desserts und ist sehr einfach zuzubereiten. Aus diesem Grund ist diese Nachspeise besonders bei Kochanfängern und bei „Kochmuffeln“ sehr beliebt.

So können zum Beispiel all jene Männer, die ansonsten mit dem Kochen recht wenig am Hut haben, ihrer Liebsten mit diesem Grundrezept für die Crêpe eine tolle Überraschung bereiten, ohne dabei die gesamte Küche in Schutt und Asche zu legen…

Auch als Muttertagsüberraschung – zubereitet von den Kindern – ist dieses Crepes Rezept ideal: die Kleinen können den Teig einfach selber herstellen und auch das „Backen“ sollte für etwas ältere Kinder kein allzu großes Problem sein.

Außerdem bietet die Crepes als Dessert den Vorteil, dass alle Rezepte im Grunde auf ein und derselben Basis fundieren – dem Crepes Grundrezept. Dies heißt, dass man jede Menge unterschiedliche Gerichte auf der Basis eines einzigen Grundteigs zubereiten kann und somit extrem flexibel hinsichtlich der Wahl der Füllung ist. Hat man zum Beispiel einmal die falschen Zutaten für ein bestimmtes Crepe Rezept im Kühlschrank kann man so relativ einfach auf eine andere Crepesvariation wechseln und den Pfannkuchen statt mit Sahne einfach mit Nutella füllen.

Auf der Suche nach Crêpes Rezepten?

In unserer übersichtlichen Rezeptsammlung finden Sie jede Menge unterschiedliche Crêpes Rezepte – sortiert nach den nützlichsten Kriterien

zur Rezeptsammlung

In diesem Artikel möchte ich Ihnen erklären,

  • welche Zutaten Sie für das Crepes Grundrezept benötigen,
  • was Sie beim Anmischen des Teiges beachten sollten und
  • welche möglichen Abwandlungen des Teiges denkbar sind.

Nach dem Lesen dieses Beitrags wissen Sie somit so gut wie alles Wesentliche über die Grundlagen der Crepeszubereitung!

Die Grundlagen der Crepeszubereitung

Bevor Sie mit dem Backen der Crepes überhaupt beginnen können, brauchen Sie die notwendigen Zutaten:

Crêpes Grundrezept – die Zutaten

Diese sind in der Regel schnell besorgt, da man für den Crêpes Teig nicht allzu viele unterschiedliche oder ausgefallene Sachen braucht. Im Normalfall findet man alle Zutaten in einem normalen Supermarkt:

Zutaten für ca. 10 Crêpes:

  • 200g Mehl
  • ¼ Teelöffel Salz
  • 3 Eier
  • 300 ml Milch
  • 50 ml Mineralwasser
  • 50 g Butter

Optional:

  • 2 TL Vanillezucker

Wenn Sie alle diese Dinge beisammen haben können Sie sich an die Zubereitung des Teiges machen:

Zutaten für das Crepes Grundrezept

Diese Zutaten brauch man für die Zubereitung des Crêpes Grundrezepts

Dabei sollte man einige Tipps und Tricks beachten, damit das Ergebniss schlussendlich auch den eigenen Wünschen entspricht.

Da diese Tipps allerdings an dieser Stelle den Rahmen sprengen würden, habe ich sie in übersichtlicher Form in einem weiteren Artikel zusammengefasst – diesen finden Sie unter der Überschrift „Crepes Teig – die optimale Zubereitung“ in meiner Rezept Rubrik.

Wenn Sie sich die dort gegebenen Ratschläge zu Herzen nehmen, sollten Sie bei der Zubereitung des Teigs keine allzu großen Probleme mehr haben.

An dieser Stelle beschränke ich mich somit auf eine einfache Punkt für Punkt Anleitung, welche die wichtigsten Arbeitsschritte nacheinander aufzählt:

Crêpes Grundrezept – die Zubereitung

Die Zubereitung der eine französichen Crêpe beginnt logischerweise mit dem Mischen des Teiges:

1. Schritt – die Zutaten mischen

Im ersten Schritt des Crepes Grundrezepts vermischen Sie zunächst das Mehl mit den Eiern und dem Salz. Zusätzlich müssen Sie noch die Hälfte der Butter (nicht die gesamte, sie benötigen auch noch eine kleine Menge Butter um die Pfanne vor dem Backen einzufetten) schmelzen und anschließend ebenfalls zu der Teigmasse geben. Wenn Sie dies nun mit Hilfe eines Schneebeesens etwas verrühren, erhalten Sie eine recht zähe Teigmasse, welche sich nur schwer verrühren lässt.

Zu dieser Masse können Sie dann im Anschluss nach und nach die Milch hinzugeben. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie zu Beginn immer nur einen kleinen Schuss Milch hineingießen und den Teig anschließend immer kräftig umrühren – nur so erhalten Sie letzten Endes einen schönen, glatten Teig ohne lästige Klümpchen.

2. Schritt – den Teig rasten lassen

Der zweite Schritt ist recht einfach:

Lassen Sie den Crepes Teig gut 30 Minuten zugedeckt im Kühlen rasten und fügen Sie erst kurz vor dem Backen der einzelnen Pfannkuchen das oben erwähnte Mineralwasser hinzu – dann wird der Teig garantiert knusprig und lecker!

Tipp: Bei Zeitmangel können Sie diese Prozedur allerdings auch auf 10 Minuten verkürzen ohne größere Einbußen beim Geschmack zu haben – hier ist das Crêpes Grundrezept flexibel.

3. Schritt – die Pfannkuchen backen

Erhitzen Sie nun eine beschichtete Pfanne und führen Sie den dritten Schritt im Crêpes Grundrezept aus:

Dafür müssen Sie zunächst eine beschichtete Pfanne mit der übrig gebliebenen Butter etwas einfetten. Dabei können Sie mit der Butter ruhig sparsam sein – obwohl viele Köche zu glauben scheinen, dass eine Crêpe in einem mehr aus Fett brutzeln sollte, bringt diese Vorgangsweise keinerlei geschmacklichen Vorteile. Auch die Franzosen bereiten ihre Pfannkuchen nur mit sehr wenig Butter zu!

Anschließend gießen Sie eine kleine Kelle voll Teig mit kreisenden Bewegungen in die heiße Pfanne oder auf Ihren Crêpes Maker (empfehlenswert ist zum Beispiel der Severin CM 2198).Achten Sie dabei darauf, dass sich der Crêpes Teig gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilt. Anschließend können Sie den Teig auf beiden Seiten schön braun backen.

Tipp:Wenn Sie die Pfanne in ihrer Hand ein wenig schwenken lassen, können Sie den Teig problemlos darin verteilen.

Wie geht’s weiter?

Das wars dann auch schon mit dem Crêpes Grundrezept. Nun können Sie einen der vielen verschiedenen Crêpes Beläge ausprobieren. Rezepte dazu finden Sie in unserer Rubrik Crepes Rezepte – dennoch ein paar Empfehlungen von mir:

Da man bei der Zubereitung der Beläge allerdings recht wenig falsch machen kann, empfiehlt es sich nach einiger Zeit selber kreativ zu werden und die Beläge in Eigenregie zu erfinden – dem Geschmack sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen noch ein paar Variationen des oben erwähnten Grundteiges vorstellen, welche prima zu unterschiedlichen Zutaten passen:

Alternative #1: Ein richtig süßer Teig

Das oben beschriebene Crêpes Grundrezept ergibt einen eher pikanten Pfannkuchen Teig, welcher gut zu Desserts wie der Crepes Suzette oder anderen Variationen mit Karamellfüllung passt. Manche von ihnen dürften aber lieber noch süßere Crêpes Rezepte zubereiten wollen. Dafür müssen Sie die Zutaten lediglich ein bisschen verändern:

Fügen Sie dem Teig dazu einfach einen Esslöffel Zucker hinzu!

Alternative #2: Geröstete Mandelsplitter als perfekte Ergänzung

Die nächste Alternative die ich Ihnen hier vorstellen möchte – die Zugabe von gerösteten Mandelsplittern – passt hervorragend zu Crepes mit einer Sahne-Füllung.

Dafür müssen Sie lediglich ein paar geröstete Mandelsplitter unter den Teig rühren und diese dann mit der Crêpe herausbacken – vor allem in Kombinationen mit Erdbeeren schmeckt die einfach göttlich!

Das war’s

Das war’s auch schon mit unserem Crêpes Grundrezept. Ob sie ein pikantes Dessert oder doch lieber einen süßen Pfannkuchen zubereiten wollen bleibt Ihnen selber überlassen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf eine Videoanleitung von mir hinweisen, in welcher ich die Zubereitung eines gewöhnlichen Crepe Grundrezepts Schritt für Schritt erkläre:

„Crêpes Rezept – einfach, lecker und schnell“ ist eine Videoanleitung, in der ich die Zubereitung des Grundteiges und das Backen der Crêpe Schritt für Schritt erkläre.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Spaß bei der Zubereitung und einen guten Appetit!